Anna von Hausswolff – The Miraculous

01 Discovery ****
02 The Hope Only Of Empty Men ***
03 Pomperipossa ****
04 Come Wander With Me / Deliverance *****
05 En Ensam Vandrare *****
06 An Oath ****
07 Evocation *****
08 The Miraculous ***
09 Stranger *****


Ein paar vereinzelte Drones. Orgelgewaber. Die Percussions potenzieren sich allmählich. Den eintönigen Drones entwächst langsam eine Melodie. Nach über vier Minuten nimmt man vorerst wieder Tempo raus und geht mit zartem, fast cleanen Gitarrengezupfe in eine neue Richtung. Erstmals setzt der ätherische Gesang ein und steigert sich in den intensiven Ausklang hinein.
Der fast neunminütige Opener gibt die Marschrichtung vor und setzt zugleich ein klares Statement. Obwohl die schwedische Wölfin durchaus im breiteren Feuilleton gefeiert wurde und wird, ist sie musikalisch noch lange nicht im puren Mainstream angekommen.
Prunkstück des Albums aber ist der ebenfalls überlange Mittelteil. Come / Deliverance beginnt verhalten; sehr ruhig, hell und ambientmäßig – als Kontrast wandelt sich das Ganze zunehmend ins Doomige, wenn dann Gitarren und Drums hinzukommen, was schließlich in einem orgiastischen Finale mündet.
Als schönes kleines Zwischenspiel bietet En Ensam Vandrare ein entspanntes Instrumental, irgendwo zwischen Morricone und Badalamenti Soundtrack.
Evocation, sehr doomig und basslastig mit Vocals zum Dahinschmelzen. Eine feine Kombination mit hypnotischer Sogwirkung, die leider jäh unterbrochen wird und deutlich länger hätte ausfallen können.
Der titelgebende Song ist eine lange Drone-Ambient Nummer, okay aber nicht übermäßig interessant oder gar mitreißend, vielleicht muss man auch in der richtigen Stimmung sein.
Viel versöhnlicher fällt da schon der Abschluss aus. Etwas Gedröhne mit Akustik-Lagerfeuergeschrammel im Hintergrund und herrlichem Spaghetti-Western Gitarrensolo. Mazzy Star meets Morricone.

Anna von Hausswolff überzeugt weiterhin mit sehr eigenem Orgel-Drone, angereichert mit Einflüssen aus diversen Genres. Auch die Produktion gefällt; modern, doch für die Art von Musik solide Dynamik und Loudness War wird das Album wohl auch keinen gewinnen.
8,5 / 10


Bei Amazon kaufen


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s