Yoshiko Sai

So, erst einmal Pause für November, da ich mit anderen Dingen beschäftigt bin. Zuvor starte ich noch eine kleine Reihe, in der ich hin und wieder etwas aus meiner Sammlung hierzulande kaum bekannter japanischer Alben vorstelle, abseits des üblichen J-Pop und Anime Gedüdels.

Das zweite und dritte Album aus 76 und 77 sind meine Favoriten von Yoshiko Sai. Ihre glasklare, kräftige Stimme wird von zumeist ruhiger Musik getragen, geprägt von Folk, Blues und Rock, teils mit jazzigen oder psychedelischen Einschüben. Die wundervollen Cover-Illustrationen stammen übrigens ebenfalls von ihr.

Ein Gedanke zu „Yoshiko Sai“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s