Archiv der Kategorie: Sonstiges

Yoshiko Sai

So, erst einmal Pause für November, da ich mit anderen Dingen beschäftigt bin. Zuvor starte ich noch eine kleine Reihe, in der ich hin und wieder etwas aus meiner Sammlung hierzulande kaum bekannter japanischer Alben vorstelle, abseits des üblichen J-Pop und Anime Gedüdels.

Das zweite und dritte Album aus 76 und 77 sind meine Favoriten von Yoshiko Sai. Ihre glasklare, kräftige Stimme wird von zumeist ruhiger Musik getragen, geprägt von Folk, Blues und Rock, teils mit jazzigen oder psychedelischen Einschüben. Die wundervollen Cover-Illustrationen stammen übrigens ebenfalls von ihr.

The (E-Book) Horror

Ich schaue hin und wieder die Liste demnächst erscheinender E-Books durch, da ich so schon häufiger auf interessante Neuerscheinungen und Wiederveröffentlichungen stieß. Heute erregte ein Buch mit dem poetischen wie feinsinnigen Titel Horror Hure meine Aufmerksamkeit – gleich mal angeklickt und schon die abstruse Beschreibung (Maschinenübersetzung?) ist unfassbar:

The (E-Book) Horror weiterlesen

Dylan und der Nobelpreis

Davon abgesehen, dass es schon einige unverdientere und absurdere Preisträger gab und man sicherlich generell darüber diskutieren kann, ob ein Songwriter einen Literaturpreis erhalten sollte, nervt mich vor allem die Oberflächlichkeit und Ahnungslosigkeit vieler Kritiker in den Social Networks. Wenn einem zu Bob Dylan nichts weiter einfällt als „Hippies“ und „Blowing in the Wind“, disqualifiziert man sich im Grunde schon selbst. Stichwörter kurzer Augenblicke einer über fünfzigjährigen Schaffensphase. Politisch fraglos relevant, aber künstlerisch nicht einmal aus einer übermäßig wertvollen Phase, die begann erst mit Highway 61 Revisited.